Beerpong Regeln

Die Regeln des Spiels Bierpong

Hier findest du die allgemeinen Regeln für das Spiel Bierpong. Diese sind perfekt für das Spiel auf Hauspartys oder Unifeten. In der Regel sind diese Regeln ausreichend 😉 Natürlich gibt es hier auch einige Abwandlungen und Abänderungen. Du kannst natürlich eigene Regeln oder weitere Mods hinzufügen und so das Spiel interessanter machen. Hier nun aber die ersten Schritte im Regelwerk für Beerpong.

Ziel von Beerpong

Ziel des Trinkspiels ist es, so viele Bälle wie möglich in den gegnerischen Bechern zu versenken.

In jedem roten Plastikbecher befindet sich Bier, welches bei einem Treffer durch den Gegner, ausgetrunken werden muss. Wer alle Becher des Gegner getroffen hat, ist der Sieger. Der Verlierer hat demnach alle Becher ausgetrunken und ist ziemlich betrunken. Sozusagen das Nebenziel des Spiels 😉

Soweit das Ziel, nun die Regeln im Detail.

Equipment für Bierpong

Um Beerpong spielen zu können, brauchst du mindestens diese Grundausstattung.

zusätzlich benötigst du noch Getränke. Je nachdem, wie hochprozentig und schnell das Spiel sein soll, benötigst du Bier oder Schnaps. Das klassische Beerpongspiel läuft mit Bier!

Sportliche Fairness und Verhalten

Beim Beerpong geht’s in erster Linie um den Spaß am Spiel! Auf Partys und Turnieren geht es schonmal heiß her. Wahre daher immer den Respekt gegenüber deinen Mitspielern, deinen Gegnern und dem Spiel!

Vorbereitungen für Bierpong

  • 2 Teams mit einem Spieler oder jeweils zwei Spielern
  • 10 rote Plastikbecher auf jeder Seite des Tisches
  • befülle alle Becher mit 1 Liter Flüssigkeit (Bier, Wasser, Saft, Limo, …)
  • Die Becher werden in einer Pyramidenform (Rack) angeordnet
  • 1 Becher mit Wasser (washcup) wird neben der Pyramide platziert
  • 1 Bälle pro Team. Diese werden in den washcup gelegt

Anordnung der Becher auf dem Spielfeld

Die 10 Becher werden in Form einer Pyramide aufgestellt. Dies bezeichnet man als Rack.

Der Waschbecher mit Wasser wird daneben aufgestellt. Die Becher sollten ca. 2cm vom rand entfernt sein, dass diese nicht so leicht vom Tisch fallen.

Bierpong Tisch Regeln Anordnung

Spielbeginn

Das Team, welches das Spiel beginnt wird entweder ausgeknobelt (Stein-Schere-Papier) oder du verwendest die Bierpong Variante. Hierbei erhält jedes Team einen Ball. Die beiden Gegner sehen sich tief in die Augen und werfen die Bälle. Wer als erster einen Becher trifft, darf beginnen.

Der Spielverlauf

Spielst du alleine, darfst du mit zwei Bällen nacheinander werfen. Spielt ihr im Team, erhält jedes Teammitglied einen Ball und darf einmal werfen.

Sobald der Ball die Hand verlässt, egal ob geworfen oder aus der Hand gerutscht, ist der Ball im Spiel.

Wie du den Ball wirfst bleibt dir überlassen. Der Ellenbogen muss beim Wurf jedoch hinter der Tischkante des Spielfeldrandes sein. Trifft ein Ball einen Cup, wird dieser erst nach dem Wurf des zweiten Balles aus dem Spiel genommen und ausgetrunken. Der Cup wird dann zur Seite gestellt.

Hier die drei Varianten, mit denen du den Ball in die gegnerischen Cups versenken kannst.

Die 3 Wurfvarianten beim Bierpong

Arc-Shot

Beim Arc-Shot wird der Ball in einem hohen Bogen (Arc) geworfen. Dieser Wurf ist langsamer und hat einen hohen Eintrittswinkel in den Becher. Er ist einfacher zu werfen und man kann das Ziel sehr genau anvisieren.

beerpong-wurf-arc-shot

Fastball

Der Fastball ist die zweite Wurfvariante. Hier wird der Ball in einem flachen Winkel mit einer höheren Geschwindigkeit als beim Arc-Shot geworfen. Dieser Wurf ist schwieriger, führt aber bei einer guten Ausführung zu einer hohen Trefferwahrscheinlichkeit.

beerpong-wurf-fastball

Bounce Shot

Beim Bounce Shot wird der Ball gegen den Tisch geworfen. Von dort aus prallt (bounce) der Ball wieder nach oben von der Tischplatte ab und geht so in den Becher. Die Besonderheit bei diesem Wurf ist: sobald der Ball am Tisch abprallt, darf das gegnerische Team den Ball mit der Hand abwehren oder fangen. Dieser Wurf ist daher etwas riskanter.

beerpong-wurf-bounce-shot

Vorteil: Wird ein Bounce Shot aber versenkt, muss das gegnerische Team zwei Becher vom Spielfeld nehmen und trinken.

Das Vorgehen bei einem Treffer

Kein Ball wird versenkt

Wird keiner der beiden Bälle in den gegnerischen Bechern versenkt, ist das andere Team an der Reihe.

Wird ein roter Cup an der Aussenseite getroffen, so gilt der Ball als nicht versenkt.

Dreht der Ball am Innenrand seine Runden, ohne die Flüssigkeit zu berühren und springt dann wieder raus, gilt der Ball als nicht versenkt.

Ein Ball wird versenkt

Wenn ein Ball im Cup und in der Flüssigkeit versenkt wird, gilt der Becher als getroffen.

Wird der Gegner mit dem Ball am Körper getroffen und fällt dann in einen Becher, gilt der Ball als versenkt.

Wird der erste Ball versenkt, bleibt der Cup mit dem Ball noch im Spiel, bis der zweite Ball geworfen wurde.

Wird ein Cup durch einen Bounce Shot getroffen, müssen zwei Becher aus dem Spiel genommen und getrunken werden. Den zweiten Becher darf sich das Verteidiger Team aussuchen.

Zwei Bälle werden versenkt

Werden zwei Bälle in zwei verschiedene Becher geworfen, müssen diese beiden Becher ausgetrunken werden und kommen aus dem Spiel. Werden beide Bälle in einem Cup versenkt, müssen drei Becher ausgetrunken und aus dem Spiel genommen werden.

Bring-Back:

Werden zwei Bälle versenkt erhält das Team einen Bring-Back. Dabei darf das Team nochmals mit beiden Bällen werfen. Wird ein Ball oder kein Ball versenkt, ist das gegnerische Team dran. Werden nochmals beide Bälle versenkt, kommt es erneut zu einem Bring-Back.

Re-Racks

Als Re-Rack wird das neu Anordnen der verbleibenden Becher bezeichnet.

Ein Re-Rack findet statt, wenn entweder noch 6, 4 oder nur noch 3 rote Plastikbecher auf dem Tisch sind. Das gegnerische Team kann im Spielverlauf höchstens zweimal entscheiden, wann ein Re-Rack der gegnerischen Becher durchgeführt wird. Dies muss vor dem eigenen Wurf geschehen, ansonsten muss bis zur nächsten Möglichkeit gewartet werden.

Beispiel:

Werden beispielsweise vier Becher durch das gegnerische Team getroffen und bleiben noch 6 Becher zurück, kann es zu einem Re-Rack kommen. Das gegnerische Team, entscheidet nun, dass diese 6 Becher nun in eine neue Pyramidenform gebracht werden. Erst dann darf das gegnerische Team mit dem Werfen anfangen.

Es gibt drei verschiedene Varianten:

  • Bei 6 Bechern: 6er Pyramide 6er-pyramide-rerack-bierpong-regeln
  • Bei 4 Bechern: Diamond Shap 4er-diamond-shape-rerack-bierpong-regeln
  • Bei 3 Bechern: 3er Pyramide 3er-pryramide-rerack-bierpong-regeln

Spielende

Das Team, welches zuerst alle Cups des Gegners getroffen hat, ist der Gewinner. Der Verlierer muss nun alle verbleibenden Becher austrinken.

Rebuttal:

Es gibt noch eine Sonderregel im Bierpong, das Rebuttal oder Redemption.

Wird der letzte Becher eines Team getroffen, darf das Team das Rebuttal in Anspruch nehmen. Nun wirft das Team solange mit dem Ball, bis es keine Bälle mehr in einen Becher versenkt. Dadurch wird sozusagen die Strafe abgemildert, indem er noch einige Becher aus dem Spiel nehmen kann und diese dann nicht austrinken muss.

Werden beim Rebuttal dann alle Becher des Gegner getroffen, einigt man sich entweder auf Unentschieden oder man spielt nach dem Sudden Death Prinzip weiter. Hier werden nochmals jeweils ein Becher auf beiden Seiten aufgestellt und solange geworfen, bis ein Team keinen Ball mehr versenkt.

Das sind die allgemeinen Regeln für Beerpong. Es gibt auch noch Regeln für Turniere, diese findest du hier.

Video zu den Bierpong Regeln

Dieses Video zeigt die Regeln, Vorbereitungen und den Spielverlauf nochmals detailiert.

Video zu einem Bierpong Turnier